Urbane Seilbahnen

Die Verlagerung des Verkehrsflusses vom Boden in die Luft

Urbane Seilbahnen

Ankara: Die größte urbane Seilbahn Eurasiens

Urbane Seilbahnen

Manizales: Erfolgreiche Kabinenbahn in der Stadt

Urbane Seilbahnen

Pisa: Die Verbindung vom Flughafen in die Stadt

Seilbahnen als öffentliches Verkehrsmittel in Städten

Viele Städte haben heute mit massiven Verkehrsproblemen und Überlastung der Straßen zu kämpfen. Die Bevölkerung leidet unter Staus, Lärm und schlechter Luft. Das Straßennetz kann die Massen an Autos kaum noch bewältigen. Innovative und umweltschonende Lösungen sind gefragt. Eine davon ist die Erschließung einer neuen Ebene durch Seilbahnen – eine Verlagerung des Verkehrsflusses vom Boden in die Luft.

Mit modernen Bahnen lassen sich viele aktuelle Verkehrsprobleme lösen:

  • Sie sind schnell und vergleichsweise kostengünstig realisierbar.
  • Urbane Seilbahnen benötigen wenig Platz und entlasten mit geringen Energiekosten.
  • Geringe Emissionen entlasten unsere Umwelt nachhaltig.
  • Seilbahnen zählen laut Statistischem Bundesamt Wiesbaden (DE) zu den sichersten Verkehrsmitteln.
  • Im urbanen Bereich werden vor allem Seilschwebebahnen bewusst für die Anbindung von sensiblen Erholungszonen eingesetzt.
  • Die Bahnen berühren den Boden nur dort, wo Stützen stehen und verursachen damit lediglich einen geringen Eingriff in die natürlichen Gegebenheiten.
  • Es gibt keine Kollision mit anderen Verkehrsteilnehmern und es genügt ein Motor, um mehrere Fahrzeuge zu bewegen.
  • Seilgezogene Transportsysteme in der Stadt bieten somit nicht nur gute Aussichten für die Passagiere in den Kabinen, sondern auch gute Aussichten für die Zukunft.

Vorteile von Seilbahnen in Städten

Eigenschaften der Seilbahn, die für Städte interessant sind

Geringer PlatzbedarfGeringer Platzbedarf
Geringer Platzbedarf

Seilbahnen haben einen geringen Platzbedarf und fügen sich optimal in das Stadtbild ein. Stützen und Stationen benötigen wenig Raum.

In Bozen wurde die Talstation für die 3S Bahn Ritten / Renon beispielsweise im Stadtkern von Bozen integriert.

 

Maße von Stationen als Richtwerte für Stadtplaner und Architekten:

GD10:

Länge: 28 m

Breite: 14 m

Höhe: 7 m

 

TD35 (3S):

Länge: 40 m

Breite: 20 m

Höhe: 9,5 m

Einzigartige AussichtEinzigartige Aussicht
Einzigartige Aussicht

Die Passagiere genießen während der Fahrt eine einzigartige Aussicht. Dies verleiht einer Seilbahn auch immer eine touristische Komponente und schafft eine zusätzliche Einnahmequelle.

Exklusive FahrbahnExklusive Fahrbahn
Exklusive Fahrbahn

Seilbahnen verkehren immer auf einer eigenen Fahrbahn, die sie mit keinem anderen Verkehrsmittel teilen müssen. Es gibt keine Kollision mit anderen Verkehrsteilnehmern, da die „Fahrbahn“ exklusiv von der Seilbahn benutzt wird.

Überwindung von HindernissenÜberwindung von Hindernissen
Überwindung von Hindernissen

Seilbahnen können in der Luft schwebend Hindernisse überwinden wie etwa die GD8 Narikala in Tiflis, Georgien. 

Gleichmäßige Fahrtzeiten & stetige BeförderungGleichmäßige Fahrtzeiten & stetige Beförderung
Gleichmäßige Fahrtzeiten & stetige Beförderung

Die exklusive Fahrbahn der Seilbahn in der Luft garantiert gleichmäßige Fahrtzeiten, da die Bahn nicht vom Verkehr auf der Straße beeinträchtigt wird.
Die Fahrgäste werden kontinuierlich befördert  - ohne Fahrplan und Wartezeiten.

Kurze BauzeitKurze Bauzeit
Kurze Bauzeit

Nach Auftragserteilung können Seilbahnen innerhalb sehr kurzer Zeit gebaut werden. Dies wird durch eine modulare Bauweise ermöglicht. Die GD8 Narikala in der georgischen Hauptstadt Tiflis wurde beispielsweise in nur einem Jahr realisiert.

Bewältigung von größeren FahrbahnneigungenBewältigung von größeren Fahrbahnneigungen
Bewältigung von größeren Fahrbahnneigungen

Seilbahn können größere Fahrbahnneigungen bewältigen als jedes andere Fahrzeug. Eine Seilbahn kann flexibel an ein Gelände angepasst werden.

Anbindung von ErholungszonenAnbindung von Erholungszonen
Anbindung von Erholungszonen

Seilbahnen eignen sich besonders für die Anbindung von sensiblen Erholungszonen. Außerdem stellen die im Gelände platzierten Seilbahnstützen nur einen geringen Eingriff in die natürlichen Gegebenheiten entlang der Trasse dar. Seilschwebebahnen berühren den Boden lediglich punktuell.

Positive EnergiebilanzPositive Energiebilanz
Positive Energiebilanz

Seilbahnen werden umweltfreundlich mit Strom betrieben. Es genügt ein Motor, um mehrere Fahrzeuge zu bewegen. Außerdem dient der Motor beim Bremsen als Generator zur Energierückgewinnung. Der Energieverbrauch kann an die Anzahl der Passagiere angepasst werden. Sie weisen im Vergleich zu vielen weiteren Personentransportsystemen eine positive Energiebilanz auf. Neben der umweltfreundlichen Stromversorgung durch Strom weisen Seilbahnen auch einen niedrigeren ökologischen Fußabdruck auf und weisen geringere CO2 Emissionen auf. Metrocable Medellin hat vom United Nation‘s Clean Development Mechanism aufgrund der Fähigkeit Kohlendioxidemissionen zu reduzieren, finanzielle Förderungen erhalten. Es wurden 121.000 Tonnen
CO2 eingespart.

Geringe Investitions- und BetriebskostenGeringe Investitions- und Betriebskosten
Geringe Investitions- und Betriebskosten

Seilbahnen weisen im Vergleich zu anderen Verkehrssystemen relativ geringe Investitions- und Betriebskosten auf. Eine Seilbahn kostet max. ½ im Vergleich zu einer Straßenbahn und max. 1/10 im Vergleich zu einer U-Bahn.

ArchitekturArchitektur
Architektur

Bei Seilbahnen bieten sich der Architektur umfassende Gestaltungsmöglichkeiten: Die Architektur kann sich bei den Stationen frei entfalten, die Konstruktionsart und Farbgebung der Stützen mitbestimmen, Einfluss auf das Erscheinungsbild der Kabinen nehmen.

Video

Testimonial

Erfolgreicher Einsatz von Seilbahnen in Städten

Melih

„Diese neue Bahn bringt der Stadt Ankara viele Vorteile. Insbesondere für Menschen im Stadtteil Yenimahalle ist heute ein schöner Tag, denn der Verkehr auf den Straßen wird dort zukünftig deutlich abnehmen.“

Melih Gökçek, Bürgermeister von Ankara zur Eröffnung der Bahn

Anfrageformular

Unverbindlich anfragen

*
*
durchsuchen
*