Die Unternehmensgruppe

Wintertechnologien aus einer Hand

High Technology Industries (HTI)

LEITNER ropeways ist Teil der Unternehmensgruppe High Technology Industries (HTI), unter deren Dach die weiteren Marken PRINOTH (Pisten- und Ketten-Nutzfahrzeuge), LEITWIND (Windkraftanlagen), DEMACLENKO (Beschneiungsanlagen), AGUDIO (Materialseilbahnen), POMA (seilgezogene Personentransportsysteme) und MINIMETRO (seilgezogene Schienenfahrzeuge) vereint sind. Im Jahr 2016 erwirtschaftete die Gruppe mit 61 Tochtergesellschaften sowie 123 Verkaufs- und Servicestellen einen Umsatz von 773 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt die Unternehmensgruppe 3240 Mitarbeiter.

Mit den Unternehmen LEITNER ropeways, PRINOTH und DEMACLENKO etabliert sich die Unternehmensgruppe als weltweit einziger Komplettanbieter von Wintersporttechnologien. Die Kunden können so das Know-How und die Kompetenz der Spezialisten für Seilförderanlagen, Pistenfahrzeuge und Beschneiungsanlagen ausschöpfen. Wir stellen Ihnen zwei erfolgreiche gemeinsame Projekte von LEITNER ropeways, PRINOTH und DEMACLENKO vor.

Ein komplettes Skigebiet in Aserbaidschan

Zwischen dem Kaspischen Meer und dem Kaukasus

Ein komplettes Skigebiet in Aserbaidschan

Im Gebirge zwischen dem Kaspischen Meer und dem Kaukasus entstand 2012 ein Skigebiet in dem die Unternehmensgruppe LEITNER vereint mit LEITNER ropeways, PRINOTH und DEMACLENKO Seilförderanlagen, Pistenfahrzeuge und Beschneiungsanlagen aus einer Hand lieferte. Neben dem Bau der gesamten Erschließungsstruktur und Pisten entstanden hier vier kuppelbare LEITNER Kabinenbahnen. Auf der 18 km neu errichteten Piste wurden 230 Zapfstellen installiert, an denen 180 DEMACLENKO Schneekanonen angeschlossen wurden, die über drei Pumpstationen von einem ca. 100.000 m3 umfassenden Speicherteich versorgt werden. Vier PRINOTH Pistenfahrzeuge sorgen für perfekte Pistenverhältnisse. Die vier Kabinenbahnen von LEITNER ropeways, zwei Telemix Anlagen und zwei 8-er Kabinenbahnen, wurden jeweils mit einer „BMW Individual for LEITNER“ Kabine ausgestattet.

Projekt Ried - Kronplatz

Direkte Verbindung mit dem Bahnhof

Projekt Ried - Kronplatz

2011 wurde die Abfahrt Ried gebaut, eine neue, 7 km lange Piste, welche die beiden eher sportlichen Pisten an der Nordseite des Kronplatzes ergänzt.  Mit der mittlerweile dritten 10er Kabinenbahn von LEITNER ropeways besteht nun eine direkte Verbindung mit dem Bahnhof Percha im Pustertal, was nicht nur für eine Verkehrsentlastung und eine Reduktion des CO2 - Ausstoßes rund um den Kronplatz sorgt, sondern zusammen mit der neuen Talabfahrt und der Bahnverbindung mit den Pisten im Hochpustertal die Attraktivität des Skigebiets erhöht. Darüber hinaus wurden 36 Propellerkanonen und 18 Lanzen inklusive deren Infrastruktur von DEMACLENKO im Rahmen eines schlüsselfertigen Projekts in einer Rekordzeit von fünf Monaten installiert,  die  für ausreichend Schnee auf der neuen Piste sorgen werden. Für die optimale Präparierung kommen ein neuer Leitwolf und ein Beast von PRINOTH zum Einsatz.

TESTIMONIAL

Marc

Die Unternehmensgruppe LEITNER ist in den letzten Jahren zum Komplettanbieter für „Skigebietshardware“ geworden. Wir haben äußerst positive Erfahrungen mit allen Produkten des Unternehmens gemacht. 

Marc Winkler, Geschäftsführer Sextner Dolomiten AG