CD6C Treis Palas - Crap Masegn

CD6C Treis Palas - Crap Masegn

Diese Sesselbahn in LAAX zeigt eindrucksvoll, dass moderne Anlagen bei viel Komfort und hoher Leistung gleichzeitig wirtschaftlich und nachhaltig sein können. Mit dem DirectDrive, Solaranlagen, CO2-freiem Strom und Holz aus der Region setzt die Weisse Arena Bergbahn AG auf einen umfassenden nachhaltigen Ansatz.

Gesellschaft: Weisse Arena Bergbahnen AG Ort: Laax Land: Schweiz Jahr: 2012 Seilbahntyp: CD6C

LEITNER ropeways in Laax

Zwei LEITNER Bahnen mit höchsten ökologischen Ansprüchen

Den Strom für die Sitzheizung in Laax liefert die Sonne

Dezember 2012 - Zwei neue Sesselbahnen von LEITNER ropeways in LAAX zeigen eindrucksvoll, dass moderne Anlagen bei viel Komfort und hoher Leistung gleichzeitig wirtschaftlich und nachhaltig sein können. Mit dem Direktantrieb von LEITNER ropeways, Solaranlagen, CO2-freiem Strom und Holz aus der Region setzt die Weisse Arena Bergbahn AG auf einen umfassenden nachhaltigen Ansatz. Die zeitlos elegante Architektur der Talstation mit der Fassade aus Graubündner Holz, die schwarzen Sessel mit harmonischem Design: Bereits auf den ersten Blick ist zu erkennen, wie innovativ die bestehende 6er Sesselbahn Alp Dado in LAAX ist. Mit der 2011 in Betrieb genommenen Bahn und der für diesen Winter neu realisierten 6er Sesselbahn CD6C Treis Palas - Crap Masegn von LEITNER ropeways wurden neue Maßstäbe sowohl hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit als auch im Bereich der Nachhaltigkeit gesetzt. Die Anlage Alp Dado ist mit sechs Metern pro Sekunde und einer Förderleistung von 3.200 Personen pro Stunde eine der modernsten Bahnen in der Schweiz. Sie war damit die erste Bahn, die eine Zulassung mit dieser Maximalgeschwindigkeit erhalten hat. Dank des exklusiv von LEITNER ropeways eingesetzten Direktantriebs ist sie rund 15 Dezibel leiser als herkömmliche Sesselbahnen. Der Energieverbrauch verringert sich bei dieser Antriebsart um fünf Prozent, zahlreiche Wartungsarbeiten und die Entsorgung von Getriebeöl entfallen. Das Graubündner Massivholz, welches für die Fassade der Stationen der CD6C Alp Dado verwendet wurde, stammt aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft. Es wurde vor Ort gesägt und verarbeitet. Transportwege konnten so auf ein Minimum reduziert werden. Die CD6C Alp Dado, wie alle Bahnen und Beschneiungsanlagen im Skigebiet von LAAX, wird mit CO2-freiem Strom aus heimischen Wasserkraftwerken versorgt. Solaranlagen auf der Südseite der Talstation liefern zudem den Strom, mit dem die Sitzheizung der Sesselbahn versorgt wird. Für die Passagiere besonders interessant sind auch die Wetterschutzhauben sowie die Kindersicherung an den einzelnen Sesseln.
Die neue Anlage CD6C Treis Palas - Crap Masegn, welche am 30.11.2012 eingeweiht wurde, verfügt ebenfalls über diese Ausstattungsmerkmale. Der Anteil des Solarstroms an der gesamten Energiebereitstellung wurde hier nochmals deutlich erhöht. Die zwei Bahnen in LAAX sind für LEITNER ropeways ein weiterer Beleg für den Erfolg der Kombination aus modernem Design und innovativer, nachhaltiger Technik.