Mit der Seilbahn direkt in die Arme Christi

LEITNER bringt Touristen und Pilger zu monumentaler Christusstatue in Mexiko

Fahrt zur 22 Meter hohen Statue

Fahrt zur 22 Meter hohen Statue

Hoch oben über der Stadt Torreón im Norden Mexikos empfängt die strahlendweiße Christusfigur Pilger und Touristen mit offenen Armen. Tausende Menschen kommen jährlich zum Wallfahrtsort im Bundesstaat Coahuila. Bisher wanderten viele Besucher zu Fuß auf den Berg de las Noas, um das Wahrzeichen, die Kirche und das Panoramarestaurant zu besuchen. Ab Oktober 2016 können sie mit einer komfortablen Kabinenbahn direkt vom historischen Zentrum der Wüstenstadt zur 22 Meter hohen Statue fahren und dort die herrliche Aussicht genießen.

„CRISTO DE LAS NOAS“ ÜBERRAGT WÜSTENSTADT

„CRISTO DE LAS NOAS“ ÜBERRAGT WÜSTENSTADT

Ein Priester hatte 1973 die Idee, dass eine riesige Statue die Bevölkerung beschützen und gleichzeitig Touristen anlocken könnte. José Rodríguez erhoffte sich die Aufmerksamkeit der Gläubigen und wollte außerdem Nichtgläubige auf den rechten Weg führen. Allein während der Osterfeiertage kommen jährlich mehr als 30.000 religiöse Besucher, um dem Kreuzweg Christi zu folgen. Statt in der heißen Wüstensonne den steilen Anstieg auf sich zu nehmen, lassen sich Pilger und Touristen ab Herbst in wenigen Minuten zum „Cristo de las Noas“, dem Wahrzeichen von Torreón, bringen. Der Künstler Vladimir Alvarado ließ die Skulptur aus knapp 600 Tonnen Stahlbeton fertigen, die 1983 eingeweiht wurde. Die monumentale Figur steht auf einem 1.300 Meter hohen Berg, der nach der weit verbreiteten Kaktusart „Noa“ benannt wurde. Neben der Seilbahn lässt die Verwaltung der Stadt Torreón am Rande der Chihuahua-Wüste außerdem einen Park und eine Mountainbike-Strecke anlegen, um das Ziel für Touristen noch attraktiver zu machen.

IN FÜNF MINUTEN VOM STADTZENTRUM ZUR SEHENSWÜRDIGKEIT

IN FÜNF MINUTEN VOM STADTZENTRUM ZUR SEHENSWÜRDIGKEIT

Innerhalb von fünf Minuten bringen die 8er-Kabinen die Besucher auf den Berg und überwinden dabei einen Höhenunterschied von 138 Metern. Start ist mitten in Torreón, welches durch die Bahn direkt mit dem Ausflugsziel verbunden wird. Während der Fahrt ermöglichen die Panorama-Fenster eine einmalige Aussicht LEITNER ropeways baut damit bereits seine dritte Bahn in Mexiko. In der Hauptstadt stellt das Unternehmen aus Südtirol derzeit die erste urbane Seilbahn des Landes fertig: Im Stadtteil Ecatepec entstehen zwei miteinander verbundene 10er-Kabinenbahnen, die direkt an das öffentliche Verkehrssystem angeschlossen sind. Für Bewohner und Besucher bedeuten die Bahnen eine erhebliche Erleichterung und Verbesserung der Lebensqualität. Waren sie bislang mit den Kleinbussen „Peseros“ eine gute Dreiviertelstunde unterwegs, kommen sie in den modernen Kabinen bequem in knapp 20 Minuten ans Ziel.