LEITNER ropeways bringt den Flüsterton nach Gerlos

Talstation der Dorfbahn reduziert Geräuschemissionen deutlich

Erfolgreiche Premiere der 10er-Kabinenbahn „Dorfbahn Gerlos“

Erfolgreiche Premiere der 10er-Kabinenbahn „Dorfbahn Gerlos“

In der vergangenen Saison feierte die 10er-Kabinenbahn „Dorfbahn Gerlos“ von  LEITNER ropeways ihre erfolgreiche Premiere. Die Talstation im Ortszentrum besticht neben der modernen Ausstattung, zahlreichen Serviceangeboten und kurzen Wegen vor allem durch ihren geräuscharmen Betrieb. Aufgrund der besonderen Lage der Station war dies unerlässliche Bedingung und technische Herausforderung zugleich.

Für David Kammerlander, Geschäftsführer der Schilift Zentrum Gerlos GmbH, war schon bei den Planungen für die Dorfbahn eines klar: „Die Talstation sollte so zentral wie möglich liegen, um den gewünschten Effekt der leichten Erreichbarkeit und der Verbannung der Autos aus dem Dorf zu erzielen. Das bedeutet aber auch, dass der nächste Nachbar nur 20 Meter von der Station entfernt ist“, betont Kammerlander. Umso wichtiger war in der Umsetzung die Vermeidung von Lärm. Gemeinsam mit LEITNER ropeways entwickelte man daher eine den speziellen Anforderungen entsprechende Station. „Die technisch komplexen Adaptionen und Innovationen im Bereich des Schallschutzes haben in ihrer Gesamtheit funktioniert und sich in der Praxis bereits bewährt!" 

Mit der neuen Talstation wurde das Ziel übertroffen

Mit der neuen Talstation wurde das Ziel übertroffen

Obwohl man bei Messungen schon zuvor unter den gesetzlich vorgeschriebenen Emmissionswerten lag, wollten LEITNER ropeways und Kammerlander noch einen Schritt weitergehen. „Schließlich ist die Vermeidung von Lärm ein wesentlicher Beitrag zum Wohlbefinden und fördert auch den Komfort für Gäste massiv“, so der Geschäftsführer. Mit der neuen Talstation habe man dieses Ziel nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. „Von Vorteil war dabei mit Sicherheit die gemeinsame Entwicklungsarbeit, die das beste Ergebnis für dieses besondere Projekt gebracht hat. Das können unsere Gäste nun täglich im Betrieb hören oder besser gesagt: nicht hören“, erklärt Kammerlander.

Volles Leistungspaket an “leiser Technik”

Volles Leistungspaket an “leiser Technik”

Zur Lärmreduzierung kam eine Reihe an Technologien zum Einsatz, die an unterschiedlichen Geräuschquellen wirken. So besteht die seitliche Führungsrolle an der Klemme nicht aus Hartkunststoff, sondern aus Polyurethan. Dies macht die Klemme bei der Ein- und Ausfahrt von der Station deutlich leiser. Zudem wurde am Einfahrtstrichter und an der Führungsschiene ein Akustikblech in Sandwichausführung angebracht. Dieses reduziert die Ausbreitung von Körper- und Luftschall durch das Einspannen einer speziellen, schalldämpfenden Zwischenschicht. Die Stärke dieser sogenannten Sandwichbleche reicht bis zu sechs Millimeter. Die Maßnahmen betreffen jedoch nicht nur die Station, sondern auch deren Umfeld. So sind bei der Dorfbahn in Gerlos die ersten drei Stützen miteinander verbunden sowie die Hauptträger der Rollenbatterie der Stützen ebenfalls mit Akustikblech ausgestattet. Dies bewirkt, dass keine Vibrationen nach unten – und damit in Richtung Station – übertragen werden. „Damit entsteht genau der Effekt, den wir für unsere Mitarbeiter und Gäste erreichen wollten“, bringt Kammerlander die Wirkung auf den Punkt.