Kabinen-Seilbahn von LEITNER ropeways ist Publikumsmagnet in Berlin

In sechs Monaten wurden drei Millionen Fahrten mit der Seilbahn verzeichnet

Nach sechs Monaten schließt die Internationale Gartenausstellung ihre Tore. Es wurden drei Millionen Fahrten mit der Seilbahn verzeichnet, die ab 1. Dezember wieder in Betrieb genommen wird

Mit fast drei Millionen Fahrten in nur sechs Monaten ist die Kabinenbahn von LEITNER ropeways ein Riesenerfolg und war die größte Attraktion der Internationalen Gartenausstellung in Berlin. In den vergangenen Tagen hat die IGA Berlin 2017 endgültig ihre Tore geschlossen. Insgesamt wurden 1,6 Millionen Besucher gezählt, die dem schlechten Wetter trotzten (in Berlin gab es im Sommer so viel Niederschlag wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen) und sich den großen Blumenpark angeschaut haben, der im Bezirk Marzahn-Hellersdorf angelegt wurde. Nach Schließung der IGA und einer knapp sechswöchigen Pause wird die Kabinenbahn am 1. Dezember wieder in Betrieb genommen.

 

„Aufgrund des schlechten Wetters in den sechs Monaten der Ausstellung konnte das ursprüngliche Ziel von zwei Millionen Besuchern leider nicht erreicht werden. Umso mehr freuen wir uns über die Begeisterung, mit der unsere Seilbahn angenommen wurde. Insgesamt wurden fast drei Millionen Fahrten registriert!“, berichtet Michael Seeber, Präsident des Aufsichtsrates der LEITNER AG. Mit der Kabinen-Seilbahn ist es der LEITNER AG auf spektakuläre Weise gelungen, die Neugier der überwiegend aus Berlin kommenden Besucher (60 % aller Besucher) auf eine eindrucksvolle Seilbahnfahrt zu wecken. An Spitzentagen wurden fast 35.000 Fahrten gezählt. Nun geht der Blick nach vorn: Am 1. Dezember wird die Kabinen-Seilbahn gleichzeitig mit den angrenzenden „Gärten der Welt“ wiedereröffnet, die auch in Zukunft eine bedeutende Attraktion für Berliner und Touristen sein werden. Gleichzeitig werden Gespräche mit den Berliner Behörden geführt, um eine enge Einbindung in den öffentlichen Nahverkehr zu erreichen und die Verbindungen zwischen den Bezirken Marzahn und Hellersdorf auf nachhaltige Weise zu verbessern. Besondere Bedeutung hat dabei der U-Bahnhof gleich hinter der Seilbahn-Station, über den das Zentrum der deutschen Hauptstadt in wenig mehr als 20 Minuten zu erreichen ist.

 

© Bild: Frank Sperling

Video