Die größte urbane Seilbahn Eurasiens

LEITNER ropeways baut Stadtseilbahn in Rekordzeit

LEITNER ropeways baut Stadtseilbahn in Rekordzeit

Einwohner und Besucher der türkischen Hauptstadt Ankara freuen sich seit März 2014 über ein neues Transportmittel. Die kuppelbare 10er Kabinenbahn von LEITNER ropeways schließt die Stadtteile Şentepe und Yenimahalle an das Metronetz an. Sie zeigt, wie innovative und architektonisch anspruchsvolle Bahnen den Stadtverkehr revolutionieren können. Die Realisierung des Projektes durch LEITNER ropeways als Generalunternehmer erfolgte in Rekordzeit. Mit Vertragsunterzeichnung im Mai 2013 stellte sich das Unternehmen erfolgreich der zeitlichen sowie logistischen Herausforderung. Neben Bürgermeister Melih Gökçek nahmen zahlreiche weitere politische Vertreter an der Eröffnungsfeier teil. Das größte urbane Seilbahnprojekt auf dem eurasischen Kontinent demonstriert eindrucksvoll, welche Möglichkeiten und Vorteile der Einsatz von Seilbahnen in Großstädten bietet. Die 10er Kabinenbahn verbindet nun die Stadtteile Şentepe und Yenimahalle mit dem Metronetz der Stadt. Bürgermeister Melih Gökçek ist überzeugt: „Diese neue Bahn bringt der Stadt Ankara viele Vorteile. Insbesondere für Menschen im Stadtteil Yenimahalle ist heute ein schöner Tag, denn der Verkehr auf den Straßen wird dort zukünftig deutlich abnehmen.“ Mit dem geringeren Verkehrsaufkommen und der vermehrten Nutzung der Seilbahn wird die Umwelt durch weniger Emissionen geschont.

Im Vergleich zu anderen Personentransportsystemen spart die Stadt zudem bis zu 80 Prozent an Betriebskosten. Gökçek spricht von einem „Durchbruch im öffentlichen Personentransportverkehr in der Türkei“ und sieht die Lösung in Ankara als gutes Bespiel für andere Städte des Landes. Die kuppelbare GD10 Kabinenbahn mit insgesamt vier Stationen ermöglicht auf 3.228 Metern Länge je Sektion und Richtung die Beförderung von 2.400 Personen pro Stunde. Die mit Sitzheizung, Multimedia-Informations-System und Außenbeleuchtung ausgestatteten Kabinen bieten in bis zu 60 Metern Höhe über dem Boden eine eindrucksvolle Aussicht. Bei der Realisierung des Projektes arbeitete LEITNER ropeways eng mit dem Schwesterunternehmen LEITWIND zusammen. Durch die Erfahrung beim Bau von Stützen für Windgeneratoren von LEITWIND war es möglich, das Projekt mit derart hohen Stützen in so kurzer Zeit umzusetzen. Neben den regulären 106 Kabinen verfügt die Bahn über zwei VIP-Kabinen mit Ledersitzen, MP3 Sound System und Kühlbox. Nach dem für die nächsten 15 Tage noch diverse Testläufe geplant sind, wird die Bahn ganzjährig täglich von 6.00 bis 24.00 Uhr in Betrieb sein. Beindruckend sind auch die Stationen: Neben der außergewöhnlichen Architektur sorgen spezielle LED-Systeme in der Nacht für besondere Lichteffekte.